Artikelformat

Urlaubs-Tagebuch 11.10.2016

Hinterlasse eine Antwort

Ich hatte mir aus verschiedenen Gründen Urlaub genommen. Erstens brauchte ich dringend welchen. Allein schon, nicht nach Köln pendeln zu müssen ist super. Komischerweise penne ich momentan auch relativ lang morgens, also so bis 8 oder 9. Sonntag sogar bis 10.30 Uhr, nachdem ich um 5 mal länger wach war. Von Zwischenwachs mal abgesehen. Dann hatte ich schon länger nicht mehr in den Schulferien frei und hab jetzt die Möglichkeit mehr von den Kindern zu haben, wenn Sie denn wollen. 😉 Ich will aber auch die Chance nutzen und noch ein paar Dinge hier im Haus erledigen, zu denen ich lange weder Energie und Zeit hatte. Zwei Sachen schweben mir da vor: Treppenhaus streichen, obwohl Elektriker dort noch nicht fertig ist. Das liegt jetzt ein Jahr brach, weil er auf ständig Montage ist. Und die Kellertreppe außen. Wer mir bei flickr folgt oder aufmerksam meine Instagram-Stories verfolgt, weiß, dass ich mit der Kellertreppe gut voran komme und zwischendurch noch etliche andere Dinge mache. Mit dem Treppenhaus fang ich morgen früh an. Lara hat ihre Hilfe angeboten, das freut mich sehr. Dann wird’s nämlich langsam auch knapp, weil Freitag Probe, Samstag Richtung Heidelberg für den Auftritt und Sonntag bestimmt k.O. und nicht all zu früh wieder hier.
Achso ja, und der scheiß fuckin‘ Steuerberater, der nicht berät sondern nur sehr kurzfristig fordert und des Schreibens unmächtig ist („Sehr geehrter Aßbach“, „Hallo, Herr“, z.B. oder Mails an mich, die für seinen Chef bestimmt waren. Jedesmal is was…), nervt so dermaßen, dass ich kotzen könnte. Jedenfalls darf ich dafür jetzt auch noch Zeit und Nerven investieren diese Woche.

Magst Du diesen Artikel?
4

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.