Pic by Dustin Lee via Unsplash
Artikelformat

E-Mail-Abo statt Newsletter

11 Kommentare

Ich hab ja in den letzten Wochen ein bisschen Revue getestet und mit dem Gedanken gespielt zukünftig einen wöchentlichen Newsletter zu versenden. Das Tool ist ganz schön gemacht, aber ich bin zu dem Entschluss gekommen, lieber wieder einen Wochenrückblick im Blog zu veröffentlichen und dazu die Möglichkeit eines E-Mail-Abos. Warum? Mir gefällt der Gedanke besser, die Inhalte hier zu halten anstatt auf einer weiteren Plattform. Es gibt die Möglichkeit Kommentare zu hinterlassen, zu diskutieren, zu ergänzen. Das bleibt bei einem Newsletter aus. Außerdem hab ich dann auch wieder eine Motivation hier regelmäßig Inhalte einzustellen. Das Zusammenbasteln des Revue-Newsletters dauert am Ende doch relativ lang, wenn man es halbwegs nett aufbereiten will. Design-Anpassungen gehen in der freien Version kaum. Die Webapp ist buggy scheint mir. Der Entwickler allerdings super interessiert an Input und Rückmeldung.

Jetzt hab ich MailPoet installiert, nachdem ich beim Googlen die Empfehlung bei Matthias gesehen hab. Macht einen guten Eindruck und ich denke damit lässt sich meine Idee gut verwirklichen, Benachrichtigungen per E-Mail anzubieten für alle veröffentlichten Artikel aber auch zu einzelnen Kategorien, also z.B. dem Wochenrückblick. Ob das auch mit Tags geht weiß ich noch nicht, aber es sieht sehr flexibel aus. Alles auch so umsetzbar, dass es den deutschen Datenschutzanforderungen gerecht wird (Impressum, Abmeldemöglichkeit, Opt-In, etc.), nach meinem Kenntnisstand. Manko: Ich weiß derzeit nicht, wer hier schon E-Mail-Benachrichtigungen auf anderen Wegen abonniert hat, z.B. über JetPack oder Feedburner, worüber ja bis vor Kurzem der RSS-Feed lief. Gibt es hier Leser unter euch, die mir das beantworten mögen? Wie macht ihr das mit E-Mail-Abos im Blog? Gibt es da was Schönes um Tags abonnierbar zu machen? Vielleicht sogar ohne dass man Aufwand in jeden einzelnen Tag oder jede Kategorie stecken muss?

Ich bin noch nicht ganz fertig mit den Anpassungen von Mailpoet, textlich und gestalterisch, aber es läuft soweit, meine ich. Wer Bock hat das Ganze mit mir weiter zu testen, oder auch tatsächlich Interesse hat die Artikel hier per E-Mail zu abonnieren statt per RSS oder Feedly, der kann sich hier gern eintragen:

Artikel per E-Mail abonnieren

Ich schwöre, dass ich eure Adressen nicht ohne eure Zustimmung für andere Zwecke verwende, klar.

Foto von Dustin Lee via Unsplash

11 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

    • Also genau andersrum, gute Idee. Ich bin kein Newsletter-Fan, hab glaube ich 2 abonniert, den einen lösch ich immer sofort, den anderen überfliege ich so jedes 5. mal. Offenbar gibt es aber ja Leute, die gern mehr Emails bekommen und mit Feeds nichts am Hut haben. Ich brauch sowas für ein Projekt: Benachrichtigung bei neuem Post mit Tag X.

      Antworten

    • Dafür blogge ich zu wenig denke ich, aber klingt interessant um es mal auszuprobieren. Fakt ist aber, wie eben in der Antwort an Drikkes beschrieben, dass ich ne Benachrichtigung per E-Mail für ein anderes Blog brauche und hier direkt mal Mailpoet getestet hab. Ist aber schon viel Setup-Aufwand.

      Antworten

  1. Pingback: KW 14-16 - neues Kommentarfeeling - Das Leben des boerge3.0Das Leben des boerge3.0

  2. Schade, ich hatte MailPoet auch auf irgendeiner ToCheck-Liste.
    Mit Zapier abonniere ich natürlich nicht jeden aufgezwungenen Service-NL, sondern nur diese „persönlichen“, die wirklich was zu sagen haben.
    Daß der RSSreader stiefmütterlich immer erst dann geöffnet wird, wenn ich Instapaper leergelesen habe, ist ein anderes Thema.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.