Artikelformat

Wochenrückblick KW32/2012

16 Kommentare

monthly goal to beat my last best from 2011Dank zwei Tagen Urlaub und aushäusiger (ich hassliebe dieses Wort) Family etwas anderer Ablauf als sonst. Wirklich entspannter war ich nur phasenweise, aber wenigstens war das Wetter gut und ich bin viel draußen gewesen, meist mit dem Rad. Das bekomme ich sonst leider so nicht hin, täte mir aber mal gut.  

Web & Apps:

  • kippt nochmal ausprobiert zum Sammeln von Bookmarks. Für mich passt clipboard nebst delicious immer noch besser. #bookmarking
  • day one gekauft und leider gemerkt, dass es nicht meins ist. Schade ums Geld. Momento hat mir da seinerzeit besser gefallen. Dort kann man wenigstens taggen und suchen… Es gibt allerdings keine iPhone- oder Mac-App dafür. Aber wenn schon digitales (und in dem Fall eingesperrtes) Tagebuch, dann bitte auch so, dass man kategorisieren und später wiederfinden kann. #iphoneapps
  • Ein paar jetpack-Module haben hier im Blog Probleme gemacht. Nach dem Aktivieren des Comments-Moduls, das wohl Voraussetzung für die Kommentare beim Bilderkarussell ist, kamen z.B. Kommentare von Björn nicht mehr durch. Und das geht ja nun gar nicht. Das Karussell gefällt mir, allerdings hätte ich die Overlayansicht auch gern für Einzelbilder (siehe oben) und würde die Kommentarfunktion wenigstens ausstellen können, wenn sie schon nicht funktioniert. Sharing hab ich mal aktiviert. Außerdem Stats, sonst nichts. @Björn #wordpress
  • Wikipedia Redefined machte die Runde. Hamma!
  • Bei Youtube Movies gibt es jetzt auch in Deutschland eine kleine Zahl von frei verfügbaren alten Filmen. Für mich nichts dabei, das ich akut schauen möchte. Hab mir aber ein paar andere Filme angesehen, siehe unten… #movies #videos
  • Achso, dass Youtube kein fester Bestandteil mehr von iOS6 ist, ist mir ziemlich egal. Hab die zwölfunddreißig Artikel nicht gelesen dazu, aber kann man sich die Youtube App, denn dann nicht selbst draufpacken?
  • GTD: Things2 ist ein Scherz finde ich. Alles was neu ist ist, die Cloud-Synchronisation? Mittlerweile ist der Preis von 40€ für die Mac-App plus 16€ für iPad plus 8€ für iPhone im Vergleich zu anderen teils kostenfreien Apps auch nicht mehr akzeptabel. Hier gibt es nicht mal Collaboration! Mir fehlt immer noch eine Mac-App für Clear für den privaten Kram. Und außer Any.Do scheint keine App in der Lage zu sein zu einem bestimmtem Task eine Erinnerung zu einer bestimmten Uhrzeit loszuschicken. Leider kann Any.Do keine wiederkehrenden Tasks. Meine Feature-Übersicht ist immer noch in Arbeit. #gtd
  • The Heist ist geil gemacht. #iphoneapp #games
  • Die New Born Baby Gorilla Fotos auch toll.

Privates:

  • Paarmal #BBQ, aber ohne Bilder davon zu machen. Sieht meist eh gleich aus hier.
  • Viel Rad gefahren. Mit 72,8km meine längste Strecke mit dem Rad hingelegt und meinen bisherigen Highscore für die Wochendistanz geknackt (war bei 88, diese Woche mehr als 128km). Jetzt ist mein Ziel auch die Monatsbestdistanz vom letzten Jahr zu passieren. #bike #sports
  • Milchzahn 3 von K3 fiel endlich eben aus. Spät dran isser.
  • Filme: Alte Filme ausgegraben: Bang Boom Bang (5/5), Was nicht passt wird passend gemacht (4/5). Außerdem: Rubbeldikatz (2/5, doof), Machine Gun Preacher (1/5, ausgemacht – nix für mich).
  • Musik: Grad zufällig „Mit K“ von Kraftklub entdeckt. Gefällt mir gut.

Auswahl an Bildern:

Blickwinkel:
Philipp hat angefangen zu bloggen, find ich super. Kristine (Achtung, umgezogen!), Björn, Thomas, Jürgen und Matthias halten gut durch mit den Wochenberichten. Mal sehen ob Jana und Oliver auch wieder Lust und Zeit findet.

Gute Woche euch!

Magst Du diesen Artikel?
0

16 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Icke im Spam? Geht gar nicht!

    Die Kraftklub Scheibe gefällt mir auch sehr, schön zum rumspinnen 🙂

    Diese Day One App verstehe ich nicht so ganz. Was soll ich da noch reinschreiben? Landet doch eh alles in unserem weltweiten Intranet.

    Antworten

      • Gut, aber warum dann nicht private bei path ( geht auch nur für sich selbst ) oder bei g+, oder im eigenen oder einem weiteren Blog? Das bietet wenigstens die Möglichkeit später auch nach Sachen zu suchen und mal am Rechner anzureichern etc. Ich seh den Vorteil speziell von Day One nicht – es geht gar nicht so sehr um die Idee auch Sachen nicht mit anderen zu teilen, sondern darum wie (nicht)

        Antworten

        • Path nutze ich auch täglich, nur ist das irgendwie was anderes. Ohne richtige Suche etc. Das ist dann doch mehr »Teilen mit der Family« für mich, und dafür auch klasse.

          Eigenes Blog? Ich weiß nicht. Ginge natürlich auch, nur liegt das ja – wenn man es von überall nutzen möchte – auch wieder auf einem Server. DayOne liegt zwar auch in der (i)Cloud (wenn man das möchte), es ist aber doch irgendwie mehr *mir*. Für manche Dinge sind eine dafür gemachte App einfach besser. Google+ ist dafür einfach Schrott.

          DayOne bietet übrigens auch eine App auf dem Mac, kann man also auch bequem am Rechner schreiben (mache ich zu 90%).

          Antworten

          • Ist halt immer die Frage, wie man diese Apps und Werkzeuge einsetzt. Ich komme z.b. sehr gut mit G+ klar. Mache da auch viel nonpublic, vor allem Bildbackups etc. Das ist dann schon fast Tagebuch. Die DayOne MacApp kostet nochmal zusätzlich, richtig? Wie gesagt, ich sehe für mich selbst momentan keinen Vorteil. Vllt kommt das ja noch, wenn nicht ist es auch okay. 🙂

  2. Day One rockt!! Hatte die Gelegenheit aktuelle Version vorab zu testen, very very nice. Ich nütze es als klassisches Tagebuch und das ist gut so.

    Antworten

  3. Ja, mit Day One weiß ich auch nicht so recht. Ich finde die App schön, schreibe auch manchmal was rein, aber so richtig Platz dafür finde ich nicht.

    Mehr Radfahren würde mir auch gut tun 🙂

    Schöne Woche noch 🙂

    Antworten

  4. Day One hab ich irgendwie schon von Tag eins an. Ich glaube, da war Path noch gar nicht angetreten und bei Momento war es unhandlich, kleine Notizen anzulegen. Aus meinem Day One ist noch nie geteilt worden, was jetzt aber ginge. Ich nutze es, um so etwas wie Tagebucheinträge, Gedanken, süße Kinderworte, Ideen und so festzuhalten.

    Schön finde ich gerade, dass ich das wahlweise am Mac, am iPad oder am iPhone machen kann. Also egal, wo ich bin, fällt mir was ein, was ich behalten will, kommt es da rein. Die DB liegt in meiner Dropbox, was ich gut finde. Path privat ist schick, ja – aber da kann man ja noch weniger gut Dinge wiederfinden (Und wenn dann nur am iPhone :/)). Zuviel Angebot irgendwie und Ablage dann auch noch auf den Path-Servern. Day One kann ich durchsuchen … Und jetzt, wo ich den Einträgen sogar Bilder hinzufügen kann, ist’s umso schöner :-). Ich mag es irgendwie.

    Glückwunsch zu deiner Radtour! So gern wie ich fahre, kann ich verstehen, wie schön das gewesen sein muss. Ich drücke dir die Daumen, dass es öfter klappt.

    Und – auch wenn ich es schon wieder nenne – Remember the Milk kann Erinnerungen zu beliebigen Zeiten auf verschiedenen Wegen – App, Mail, Twitter und so – senden. Ich komme wahrscheinlich nie von denen weg ;-).

    Antworten

    • Danke dir. Wo kann man denn bei Day One suchen? Vllt nur bei der Macapp oder übersehe ich etwas. Weil das ist einer der Punkte, die für mich dagegen sprechen. Path ist an der Stelle keinen Deut besser, das stimmt. Verstehe so langsam, was das für euch ausmacht.
      Bei RTM hab ichs gesucht, aber nur die generelle Erinnerung täglich um 6 Uhr oder so gefunden. Ich hätte das gerne beim Task xyz zb „Zählerstand täglich 07:00 Uhr lesen“ …

      Antworten

  5. Tatsache: Suchen kann man bei Day One nur in der Mac App. Dann habe ich das wohl bisher auch immer am Mac gemacht, denn es war mir nicht aufgefallen, dass es unter iOS nicht geht ;-). Am Mac hast du ein Suchfeld. Tags sollen wohl folgen.

    Bei RTM schreibst du die Uhrzeit einfach dazu. Z.B.
    „Zählerstand täglich 07:00 Uhr lesen“ erstellt eine Aufgabe für morgen 7 Uhr,
    „Zählerstand 9:25“ erstellt eine für 9.25 Uhr,
    „Zählerstand 9:25 *daily“ wiederholt das täglich…

    Schau mal hier: http://www.rememberthemilk.com/services/smartadd/
    Die Smartphone-Apps machen es noch leicher, weil sie ^,* etc schon anbieten.

    Antworten

    • Day One:
      Ah okay, das finde ich aber ja schonmal viel interessanter. Vielleicht schau ich mir das mal an und investiere die 4 Euro.
      Schöne Apps nutz ich auch gern und ist ja nicht so als würde ich eure Argumente ignorieren. „Bedarf“ in der Form hab ich nur momentan nicht.

      RTM:
      Ich hab das auch schonmal gemacht, fand nur in der iOS App die Möglichkeit nicht und vor der Webapp sträube ich mich immer. Alles klar. Da fehlt mir also nur die Synchronisation dann (oder ich muss investieren). Spätestens wenn die Weboberfläche neu kommt, hänge ich bestimmt auch wieder richtig an dem Tool.

      Antworten

  6. Bin wieder daheim, hatte nur urlaubsbedingt ausgesetzt. Zwar noch minimiert, aber kommende Woche dann wieder mit Bildercontent. Danke für die zahlreichen Linktipps,mal alle in Ruhe durchklickern. Schöne Woche dir!

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.