Artikelformat

Link-Bundles und Bookmark-Pakete: Wie verwalte und teile ich am sinnvollsten Linklisten?!

14 Kommentare

Ich werde häufiger mal nach Empfehlungen für Apps zu verschiedenen Themen gefragt. Web-Applikation, Mac-Tools oder iPhone-Apps z.B. Es kommt auch nicht selten vor, dass ich selbst nach Alternativen zu Programmen suche, wenn die bisher genutzten nicht mehr ihren Zweck erfüllen, ihre Features durch Aufkäufe ändern, sich die eigenen Anforderungen und Wünsche ändern oder ich einfach mal wieder etwas Neues brauche.

Nur wie und wo sammele ich die Links zu diesen Fundstücken ohne großen Aufwand? Wie teile ich sie übersichtlich? Wie kann ich möglichst noch ein paar Meta-Informationen anreichern für späteres Wiederfinden, Filtern oder für eine persönliche Bewertung?

twisted connections by assbach

twisted connections by assbach


Ein paar Möglichkeiten kurz angerissen:

  • delicious stacks > Beispiel: „trends: parallax scrolling„. Fühlt sich für mich komisch an und auch unübersichtlich. In den Stacks sieht man keine tags mehr?! Vielleicht wäre eine Lösung erstmal bei delicious alle Links (mit Schlagworten) zu speichern und aus den besten dann einen Stack zu basteln. Die Ansicht dort ist aber vermutlich zu viel für Leute, die mit delicious und ähnlichen Diensten keinen Kontakt hatten.
  • netvouz > Habe ich als delicious-Alternative wiederentdeckt und finde es eigentlich ganz gut. Sehr rudimentär vom Design her allerdings. Das hat Vor- und Nachteile. Schön ist, dass ich hier alles machen kann was mich bei delicious schon vor Jahren gereizt hat. Tagging-Kombination sind möglich und auch ein Rating. Beispiel: gtd+collaboration+webapps Siehe auch Diskussion zu netvouz und pinboard bei G+
  • clipboard > Beispiel: „#gtd„. Schicke Seite, überfordert wohlmöglich aufgrund des Aufbaus und der Vielzahl von Daten. Tagging-Kombinationen sind leider nicht möglich.
  • zootool > hier möchte ich ungern für jeden Kleinkram Packs erstellen müssen. Die packs hier sind eher so zu verstehen wie bei Pinterest die boards oder bei fancy die Listen. Tag-Kombinationen sind nicht möglich leider, dafür aber Datei-Typ-Filter (Page, Bild, Video, etc). Zoolio hilft, wenn man z.B. mal nur Linklisten statt thumbnails braucht (Beispiel). Überlege schon ob ich hier auch Tag-Kombinationen ermögliche.
  • bit.ly bundles > Hier werden die im Bundle verwendeten Links auch als neue bit.ly-Kurzlinks abgelegt, stört mich. Keine Metainfos.
  • fur.ly & brief.ly > Bündelt eine Ansammlung von URLs hinter einem Kurzlink. Mag für manche Zwecke reichen. Kein tagging, kein rating, etc.
  • posterous > Beispiel: „text sharing & code snippet sites„. Webadressen werden von Posterous automatisch verlinkt, es gibt Kommentarmöglichkeit, Auto-Sharing zu anderen Diensten. Aber: Metadaten zu den einzelnen Links müsste ich händisch dazuschreiben, dadurch wäre kein Filtern möglich.
  • Google+ > Sehe ich ähnlich Posterous
  • Artikel in eigenem Blog > Viel zu aufwendig, wenn man mal eben eine Übersicht erstellen will.

Fazit:
Irgendwie hab ich die allumfassende Lösung für mich noch nicht gefunden (wie so häufig). Es ist auch durchaus ein Unterschied, ob ich das nur für mich selbst sammle oder für Kollegen oder Bekannte. Manchmal weiß man das aber auch nicht sofort und von daher lohnt es sich z.B. direkt vernünftig zu verschlagworten. Vielleicht bin ich auch der Einzige, der sowas häufiger macht. Ich mache es aber eben gerne; Tools vergleichen, Alternativen suchen, mich inspirieren lassen  – ich will nur nicht Stunden damit verbringen müssen. Wenn mich jemand um Empfehlungen fragt will ich am liebsten sofort einen Link schicken können.

Abschließend vielleicht noch ein paar Sätze dazu, wie ich überhaupt nach Apps suche. Nicht bei Google, zumindest nicht am Anfang. Dann schon eher bei Google+, weil sich dort Gleichgesinnte aufhalten mit ähnlichen Interessen, was Applikationen angeht. Ähnlich sieht es bei twitter aus und den oben genannten Bookmark-Diensten. Es schadet nichts seine Netzwerke nach Ihren Vorlieben und Erfahrungen zu fragen. Bei delicious, zootool, pinboard haben warscheinlich ein paar vor mir schon Websites mit entsprechenden tags versehen, so dass man schnell einen Überblick hat. Dann schau ich natürlich noch in den Apple Store aber auch in den Chrome Web Store, wo man Plugins für den Browser findet. Klingt bescheuert, aber hin und wieder kommt man dort an schöne Tools, die an anderen Stellen aufgrund der Masse untergehen. iusethis und appsandoranges sind auch gute Anlaufstellen.

PS: Ich hab ’ne Stunde überlegt wie ich die Dopplung mit „Link“ im Titel vermeide, aber „Verweis“ und „Adresse“ oder „URL“ klang alles K4ck3. #izzo 

Magst Du diesen Artikel?
0

14 Kommentare An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Ich benutze einfach Tags oder tag-Kombis bei Delicious. Kann man z.T. sogar (oder konnte man) als widget ins Blog einbinden.

    Antworten

    •  @OliverGassner ich find das nur seit dem vorletzten relaunch von delicious nicht mehr übersichtlich, vor allem nicht für leute die sich dort nicht auskennen. bliebe höchstens die möglichkeit von dort zb in eine Mail zu kopieren – aber das ist ja bekloppt.  

      Antworten

      •  @assbach Hm, ich find es eher ZU übersichtlich, viele der alten Feastiurtes (z.B. Autoblogging) sind weg. Also Anders: ich hab Null Probleme, da auch weiterhin große Sammlungen an Ressourcen anzulegen und die auch wiederzufinden. was ich nicht mache: ein neues Tool suchen, solange das alte funktioniert 😉

        Antworten

        •  @OliverGassner ja, da unterscheiden wir uns. ich suche und untersuche gerne apps. das macht mir spaß und dient als inspiration für eigene konzepte und umsetzungen 

          Antworten

        •  @assbach Oh, das ist OK. Mein ansatz ist ein pragmatischer (das ist,w as ene Kunden mich fragen 😉 _> was soll ich benutzen, was funktioniert. NICHT: was ist neu/anders 😉

          Antworten

  2. Hast du dir kippt.com und dropmark.com mal angeschaut. Beide noch? ohne iPhone App aber ansonsten finde ich sie sehr schön um kleine Kollektionen anzulegen.

    Antworten

    •  @pixelgraphix kippt noch nicht und dropmark „damals“ ja, aber vllt mit dem falschen Auge. Soll heißen, unter anderen Gesichtspunkten. Werde beides nochmal testen. Danke für den Hinweis 🙂

      Antworten

      •  @assbach stimmt, kippt gibt es ja auch noch. so weit ich mich erinnere haben die aber auch eine gut funktionierende webapp. muss ich auch mal wieder durchtesten.

        Antworten

  3. Ich nutze eigentlich fast nur Zootool. Irgendwie Gewöhnungssache, und Faulheit, da Zootool z.B. auch direkt in der Reeder App integriert ist. Alles andere (bo.lt, delicious, clipboard etc.) teste ich an, werde aber nie so richtig warm damit. Keine Ahnung warum … Die Auswahl ist einfach zu gross und ich habe immer Angst, das der Anbieter wieder verschwindet oder nicht weiterentwickelt, wie einst Mento 🙁

    Antworten

  4. You can find many <b><a href=“http://burberrybags-onsale.org „>Burberry Outlet Store  Online</a></b> now with the google website search ,so that you can buy some <b><a  href=“http://burberrybags-onsale.org „>Cheap Burberry Bags</a></b> directly from the  website,you needn’t go aboard now if burberry store are not exist in your local city.And the <b><a href=“http://burberrybags-onsale.org „>Burberry Bags On Sale</a></b> with a  incredible price ,you should be happy with them.

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.