Artikelformat

@assbach_feed für automatisierte Inhalte

1 Kommentar

Im Zuge meiner konzeptionellen Aufräumarbeiten hab ich mir überlegt, dass es Sinn machen könnte einen twitter-Account anzulegen, der automatisch meine öffentlichen Aktivitäten bei diversen Plattformen anzeigt. Ich will das ungern in den Hauptaccount fließen lassen um nicht alle zu nerven. 

Das kommt momentan alles über ifttt. Vielleicht wäre es noch sinnvoller einen RSS-Feed* zu erstellen (vllt mit Yahoo Pipes) und @assbach_feed darüber zu füttern. Das prüfe ich noch. Bei twitter geht doch schnell etwas unter, und die, die es wirklich interessieren mag, die bekommen es vielleicht eher im Reader mit, oder? Zumindest schließe ich das aus den letzten Kommentaren hier. 

Momentan fließt dort folgendes ein: 

  • gomiso (Filme, die ich grade gucke)
  • neue pinterst Einträge 
  • dribbble likes
  • youtube Favoriten
  • Google Reader Einträge, die ich mit „send2feed“ tagge (Umweg zum alten „share“)
  • vimeo Likes
  • neue eigene Blogposts (von Posterous momentan)
  • Google+ über Google+ to RSS
  • neue Soundcloud Uploads
  • Zootool-Einträge mit „send2feed“ -tag

Was mir noch fehlt ist eine Spotify-Verknüpfung. Ich würde gern auf die „starred items“ aufmerksam machen, nicht alle zu last.fm gescrobbelten Songs.

Vorschau: 

Vorschau @assbach_feed

 

Die Idee eines solchen Accounts hab ich übrigens von Kosmar geklaut. 

Fehlt euch etwas? Oder findet ihr das eh blöd?

*edit 24.2.2012 >
geht das nicht eigentlich? RSS-Feed von @assbach_feed , sonst das hier über sociable: der RSS-Feed über die twitter-API


 

 

 

Magst Du diesen Artikel?
0

1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.