Artikelformat

Mehr Tempo f??r iPhoto ?? Macmagazin

1 Kommentar

6. Datenbank schrumpfen

Dieser Tipp erfordert etwas Know-how und Erfahrung im Umgang mit dem Terminal-Programm. Grunds??tzlich hinterlassen Objekte, die aus einer Datenbank entfernt werden, eine L??cke. Solange diese L??cke nicht durch neue Objekte gef??llt wird, kann es sein, dass die Datenbank-Datei gr????er als notwendig ist. Au??erdem kann es in der Folge zur Fragmentierung der Datenbank kommen, das hei??t, dass an sich zusammengeh??rige Dateibl??cke an verschiedenen Stellen abgelegt werden und den Zugriff verlangsamen. Dieses Problem l??st der ???Vacuum???-Befehl, indem er die freien Pl??tze l??scht und die Dateistruktur neu ordnet.

Eine Anleitung f??r die Anwendung des Befehls auf die ???iPhoto???-Datenbank haben wir bei ???Mac OS X Hints??? gefunden. Starten Sie ??ber ???Programme/Dienstprogramme??? das Terminal-Fenster und wechseln ??ber den Befehl cd in die ???iPhoto Library??? (normalerweise: cd "Pictures/iPhoto Library"). Dort f??hren Sie durch Eingabe in die Befehlszeile folgendes Kommando aus:

1 for dbase in *.db; do sqlite3 $dbase "vacuum;"; done

Nutzer berichten von einer f??nf- bis sechsmal schnelleren Ausf??hrung von ???iPhoto???. Bevor Sie die Datenbank ver??ndern, sollten Sie eine Sicherungskopie Ihrer ???iPhoto???-Mediathek anlegen.

Ich lege mittlerweile 1x im Quartal eine neue Library an und l??sche hin und wieder manuell verwaiste Dateien & Thumbails aus dem Data Ordner etc (Paketinhalt anzeigen bei der iPhoto Library) – iPhoto l??scht zb Thumbnails nicht, auch solche von MOVs nicht, die importiert und sp??ter gel??scht wurden, so sammeln sich schonmal schnell einige hundert MB oder mehr an, die man nicht braucht…

Danke an Andreas f??r den Link.
Punkt 6 werde ich mal ausprobieren.

1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

  1. iphoto l??uft relativ gut, mehr sorgen macht mir imovie. der braucht immer ewig beim starten :/

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.