Artikelformat

Social Bookmarking – warum ich welchen Dienst wof??r nutze

1 Kommentar

angeregt durch die kleine Diskussion hier mit @pierro und @kehrseite

Warum überhaupt Social Bookmarks?
Warum überhaupt die Bookmarks online öffentlich mit anderen teilen?         

Das ist genau das was ich am „social web“, bzw. web2.0, wie es mal hieß so liebe. Der Wissensaustausch, das Miteinanderteilen, in diversen Netzwerken mit Gleichgesinnten. Seit einigen Jahren weiß ich, dass die Dinge, die mich interessieren auch einige andere interessieren oder ihnen bei ihrer Arbeit helfen. Ich mache sogar häufiger Bookmarks für Dinge, die mich weniger selbst interessieren, aber bei denen ich weiß es betrifft Leute in meinem Netzwerk. Manchmal ist es nur das Drücken von „Shift+S“ im Reader…

Ich freue mich, wenn ich sehe, dass meine Bookmarks gefaved oder kommentiert werden. Dann weiß man was dem Netzwerk hilft und gefällt. Und ich helfe gern, ich brauche das :)

delicious:

Mir hat es auch lange Zeit gefehlt zumindest einen kleinen Thumbnail bei den Bookmarks zu haben, für die Wiedererkennung der gespeicherten Dienste. Bei Mento war sogar noch von Vorteil, eigene Screenshots oder Ausschnitte zu bestimmen. Aber das ist nicht alles und es ist gibt wichtigere Aspekte für mich. delicious dient super im Hintergrund als Backup, ich lasse da alle Bookmarks reinfließen (über 5200 bis dato), auch solche, die ich bei Posterous speichere. Nur keine Bilder.             

delicious ist unschlagbar schnell und übersichtlich was die Suche angeht. Wichtig ist natürlich das sinnvolle taggen bem Bookmark-speichern. 

Es kommt häufig vor, dass ich oder jemand bei twitter, oder in anderen Netzwerken etwas sucht, Hilfe oder einen Dienst oder eine Liste von Diensten (Ich liebe Listen). Ich weiß dann, dass ich mich auf delicious verlassen kann. Google würde mich hier Stunden kosten – und Mento? Die Suche bei Mento war schlecht, doppelte Einträge, keine sinnvolle Sortierung, keine Übersicht, Chaos. Da helfen mir auch keine Screenshots.

zootool:

Zootool wurde ja vor Kurzem komplett relaunched, auf jedenfall nochmal ansehen! Ich nutze zootool nicht für jegliche Art von bookmarks sondern nur für visual bookmarks, Bilder. Mindestens einmal die Woche besuche ich ffffound, imgfave, vizualiseus, und viele andere Inspirationsquellen und speichere bei zootool was mir gefällt (und evtl meinen Kontakten. s.o.) was mich später mal beim Designen inspirieren könnte, was mich zum lachen bringt, usw… Ich habe Bastian – den Entwickler – intensiv beim Testen unterstützt, mich mit ihm zu Features ausgetauscht und tue das auch immer noch. Ein weiterer Grund warum ich zootool nutze und empfehlen kann.      

Übrigens lasse ich die dort gespeicherten Bild-Bookmarks häufig zu tumblr fließen. Dort ist wieder ein anderes kleines Netzwerk, das anders tickt, das ich aber nicht missen möchte. Zu facebook und twitter gehen solche links nur manuell und selten. Ich mag kein „cross-flooding“, halte die Dinge bewusst getrennt, weil ich die Leser nicht mehrfach nerven will. 

Auch ein Grund warum ich keine Eierlegende Wollmilchsau für Bookmarks suche. Ich hab es oft gern nach Themen getrennt, ruhig auch über verschiedene Dienste. 

lokal:

Lokal im Browser speichere ich nur Bookmarks, die ich täglich oder regelmässig brauche. Oder solche, die ich mir später ansehen will, weil ich momentan keine Zeit habe mich damit zu beschäftigen. Die landen dann evtl später bei delicious, posterous,… 

Posterous: 

Das mit Posterous vs. zb WordPress und der Angst dieser Dienst könnte mal wegbrechen ist ein anderes. Ich kann mir momentan ehrlich nicht vorstellen, dass Posterous in absehbarer Zeit vom Erdboden verschwindet. Das ist einer der besten Dienste der letzten Jahre mit einem sehr aktiven Team. Sollte Posterous kostenpflichtig werden, bin ich gerne bereit dafür zu zahlen. WordPress ist mir zu pflegeaufwendig. Es bereitet mir persönlich mehr Kopfzerbrechen immer die Updates zu fahren und mich mit Spam rumzuärgern als mir zu überlegen was passiert, wenn ein Service wie Posterous mal nicht mehr da ist. Bin mir nicht sicher, aber ich glaube es gibt heute schon Exportmöglichkeiten für Posterous, und wenn nicht, wird es sie bald geben. Bei Posterous wird mehr kommentiert als bei WordPress, das gefällt mir, man muss sich nicht anmelden im Blog sondern kann twitter und facebook logins verwenden oder sogar per eMail antworten/kommentieren. Die Leute lesen erfahrungsgemäß Artikel eh im Reader und nicht auf der Seite, also kommt es auf den Content an und nicht das Drumrum. 

Links: (updated 2011-01-22)

1 Kommentar An der Unterhaltung teilnehmen

  1. Ich muss ehrlich sagen, das ich meinen BM nur auf meinem Rechner verwalte…. ich weiss ja nicht ob wirklich andere User meine BM interessieren ;-)

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.